Zubereitungsmethoden

Frittieren oder Braten mit viel Öl

Das Braten oder Frittieren ist eine der schnellsten und einfachsten Zubereitungsmethoden für Natur-Tempeh. Einfach in Scheiben oder Stücke schneiden und in der Pfanne goldbraun braten, je nach Geschmack würzen, fertig. Man kann auch gebratenen Tempeh ablöschen (z.B. mit Sojasauce und Balsamico) und warten bis die Flüssigkeit sich reduziert hat oder man gibt Gewürze hinzu (z.B. Meersalz und Kräuter). Es entstehen knusprige Tempehscheiben oder -stücke, die hervorragend aufs Brot, als Beilage zu Gerichten, als Croutons in Suppe oder auf Salat und für Vieles mehr verwendet werden können. Vorgewürzte marinerte Tempeh-Sorten sind pfannenfertig und können in Scheiben oder Würfel geschnitten direkt gebraten werden (ev. zuvor die Gewürze entfernen). Ein  marinierter Tempeh nimmt weniger Öl beim Braten auf als z.B. frischer Tempeh.

Braten in der Pfanne mit wenig Öl

Beim Braten von Natur-Tempeh mit wenig Öl einfach eine kleine Menge Wasser zugeben - das ergibt saftige Scheiben. Oder Tempeh im Ganzen anbraten oder frittieren, auf Küchenrolle legen und erst danach würfeln. Durch die reduzierte Oberfläche beim Braten nimmt der Tempeh weniger Öl auf.

Kochen/Dämpfen

Tempeh wird in vielen Gerichten einfach ohne weitere Zubreitung zugegeben und mitgekocht oder -gedämpft (siehe Rezepte).

Marinieren (nur bei frischem Tempeh und Natur-Tempeh)

Salzwasser: Tempehscheiben in eine (nach Wunsch gewürzte) 5 - 10%ige Salzwasserlösung tauchen oder für länger marinieren, kurz abtropfen lassen (z.B. auf Küchenrolle) und braten. Ideal für Tempehcrisps, z.B. Koriander-Knoblauch-Tempehcrisps.

Salzwasser und Mehl: Tempehscheiben in eine (nach Wunsch gewürzte) Salzwasserlösung tauchen, leicht abtropfen lassen, mit Mehl bestäuben und braten. Ideal für knusprige Tempehchips.

 

 

Frittierteig/Tempura

Tempehscheiben oder -stücke durch den Frittierteig (z.B. aus Vollkornweizen- oder Buchweizenmehl, etwas Pfeilwurzelmehl, Wasser, Meersalz) ziehen und in heißem Öl ausbacken. Feine Variante: den Frittierteig vorher würzen.

Panieren

Tempeh in Scheiben oder größere Stücke schneiden, in Marinade tunken oder würzen, mit Mehl bestäuben und in leicht geschlagenem Ei tauchen. Als Alternative zu Ei kann man den Tempeh auch in ein Mischung aus Sojamehl und Wasser (sollte leicht cremige Konsistenz haben) tauchen. Daraufhin in Semmelbrösel wälzen und braten. Gut für Tempehkoteletts.

Kroketten

Tempeh zerdrücken und mit Mehl, Gewürzen und Gemüse Bällchen formen und frittieren. Ermöglicht eine Vielzahl von würzigen Krokettenvariationen.