Spatenstich
Boden befestigen
Fundamente gießen
Aufbau der Holzkonstruktion
Aufbau der Holzkonstruktion
Fassadenarbeiten
Fassadenarbeiten
Dacharbeiten
Innenausbau
Fertigstellung der Außenanlagen
Das fertige Gebäude
Previous
Next

Neubau der tempehmanufaktur

Nach zweijähriger Planung und nur einem Jahr Bauzeit wurde Mitte Oktober 2020 der Neubau der tempehmanufaktur eingeweiht.

Das neue Gebäude bietet auf 1600 m2 Nutzfläche Platz für die Herstellung von Tempeh. Auf der Produktionsfläche von über 400 m2 sollen die Kapazitäten der Tempehproduktion langfristig verdoppelt werden. Die Reife des Tempeh erfolgt nun in modernsten computergesteuerten Reiferäumen. 

Dank modernster Baustoffe, einer energieeffizienten Bauweise, sowie einer durchdachten technischen Gebäudeausstattung kann die tempehmanufaktur ein hohes Maß an Nachhaltigkeit sicherstellen.

Eine Photovoltaik-Anlage von über 200 kW sorgt dafür, dass die tempehmanufaktur einen Großteil der benötigten Energie selbst erzeugen kann. Die darüber hinaus benötigte Energie wird durch Öko-Strom abgedeckt. 

In das Gebäude ist ebenfalls ein 460 m2-großer Bürotrakt, sowie ein Lager- und Versandbereich integriert, dessen Fläche sich im Vergleich zur vorherigen Produktionsstätte mehr als verdreifacht hat.

Der Neubau erfolgte in moderner Holzständer-Bauweise, wobei ein Großteil der Rohstoffe aus dem näheren Umland bezogen wurde. Auch die Handwerksbetriebe, die am Bau der Halle mitwirkten, kommen aus der näheren Umgebung. 

In Zukunft wird der Familienbetrieb im neuen Gebäude bis zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen angenehmen und sicheren Arbeitsplatz bieten können.

Neubau Tempehmanufaktur

Daten & Fakten

  • Außenmaße: 41,5 x 26,5 Meter
  • Nutzfläche: knapp 1600 m²
  • Volumen des verbauten Bauholzes mit Decken: 182 m3
  • Sandwichpaneele für Wände und Kühlräume: 1090 m²
  • Sandwichdach: 1153 m²
  • Lieferanten der Baurohstoffe aus Süddeutschland